Am Freitagabend und am Samstag wurden die Crews vom Hafenmeister wieder freundlichst empfangen und auf die Liegeplätze verteilt.

Neun Aphrodite 101 und neun X-99 hatten zur Meckatzer One-Design Regatta am 01./02. Juli in Immenstaad gemeldet. Pfeil 2 war zwar gemeldet, konnte aber nicht kommen, so daß bei uns Xen acht Crews am Start waren.

Wie in Immenstaad fast schon gewohnt erwarteten die Teilnehmer traumhafte Bedingungen. Wind zwischen 15 und 20 Knoten bei Sonne ließ die Seglerherzen höher schlagen. Bei der gefühlt dreißig Sekunden dauernden Steuermannsbesprechung gab der Regattaleiter Xaver Rimmele im Wesentlichen bekannt, daß der erste Start pünktlich um 11 Uhr sein wird.

Aufgrund der Traumbedingungen konnten dann am Samstag fünf Wettfahrten in zügiger Folge durchgeführt werden und die Carabella führte am Abend die Wertung mit einem Punkt Vorsprung vor der EQUIS an, auf Rang drei folgten wir mit der randale iks.

Spannende Positionskämpfe und einiges an Materialverschleiß von Spi über Backstagen bis zu Fallen und diversen Umlenkrollen forderten viel von Besatzung und Material. Die Schmerzen und blauen Flecken konnten dann beim heiß ersehnten Meckatzer Einlaufbier ausgiebig in Anekdotenform berichtet und besprochen werden. Durch die gute Stimmung war der Übergang vom Einlaufbier zum Abendessen praktisch nahtlos.

Im Clubhaus wurden den ganzen Abend spektakuläre Bilder von der Regattabahn gezeigt - herzlichen Dank an den Fotografen Tobias Störkle (zu den Bildern auf der Homepage des Yachtclub Immenstaad). Viele haben darüber auch die Müdigkeit vergessen und sich von der Band "Patchwork" für die Party begeistern lassen. So sind wohl die letzten gegen drei Uhr morgens in die Kojen gekrochen. Wie sich so jeder beim Aufstehen am Sonntag fühlte, wird hier besser nicht besprochen. Egal, denn pünktlich um 10 Uhr waren wieder alle Schiffe am Start. Diesmal bei leichtem Regen, das erfrischte zusätzlich.

Aufgrund der Top Organisation, der Klasse Bedingungen und der reibungslosen Wettkämpfe war es dann am Sonntag nach zwei weiteren Wettfahrten gegen 12 Uhr schon wieder Zeit für das Einlaufbier - eine echte Herausforderung.

Nach Ablauf der Protestfrist, aufgrund der Fairness aller Teilnehmer gab es keine Proteste, konnte dann die Siegerehrung durchgeführt werden. Durch die Sponsoren gab es für jedes Crewmitglied ein schönes Yachtclub Immenstaad Handtuch, so daß es eigentlich nur Sieger gab. Die Siegerpreise von Magnum Meckatzer Bier, Brände von Eberle aus Immenstaad und Speckstücke haben alle durchaus praktischen Nutzen.

Der Applaus der Teilnehmer brachte den Dank aller Sportler an das gesamte Team von Clubvorstand, Regattaleitung, Sponsoren, Organisations- und Catering Team zum Ausdruck. Alle freuen sich auf's nächste Jahr und wünschen sich noch mehr Teilnehmer, um die Wettkämpfe spannend und die Organisatoren bei Laune zu halten.

Herzlichen Glückwunsch an die Crew der Carabella, die mit nur 7 Punkten verdient die One-Design Regatta gewann und natürlich an die Crew der EQUIS zum 2. Platz, sowie an alle teilnehmenden X-99 Crews zu den jeweiligen Platzierungen

GER 538, Team randale iks

 

Gesamtergebnis pdf

goldcup15

 

x-yachts

 

bodensee-news

seger

 

IBW

Zum Seitenanfang