Die Teilnehmer am heurigen OD/ORC-Cup in Bregenz blickten mit gemischten Gefühlen dem Wochenende 25./26. August entgegen, denn nach der langen Schönwetter- und Hitzeperiode war ein Wettersturz mit Regen und Schnee bis 1800 m angekündigt.

Den ersten Vorgeschmack bekamen schon einige Segler, die am Freitag Nachmittag / Abend an den Obersee anreisten, zu spüren. Starker Regen und stürmische Winde bereiteten der Hitzewelle ein abruptes Ende.

Acht X-99 waren dann am Samstag am Start, gemeinsam mit 5 ORC 2 Booten in Startgruppe 2. Die erste Wettfahrt bei Südwind um die 10 Knoten und trockenem Wetter war seglerisch ein schöner Auftakt, wir fühlten uns in der Heimat offensichtlich wohl und konnten uns vor der "Kiribati" durchsetzen.
Eine weitere Wettfahrt bei Süd wurde durch den einsetzenden Westwind vereitelt. Die angekündigte Front war nun da, einige versuchten ihr Glück mit der Fock, wir entschieden uns für die Genua, was im Hinblick auf die sich aufbauende Welle nicht so schlecht war. "EQUIS" holte sich vor "Kiribati" den Laufsieg.
Der Wind war sehr wechselhaft, immer wieder bäumte sich der Süd auf und schwächte den West, nur die Welle blieb konstant hoch, wie es halt so ist, wenn über den gesamten See der West mit bis zu 25 Knoten bläst - sehr unangenehm.
Die Wettfahrten 3 und 4 gingen bei ähnlichen Verhältnissen vonstatten, nur dass die WFL beim Start zur 4. Wf. offenbar übersah, dass sich der Wind völlig verabschiedete und erst nach einigen Minuten wieder kam; wer ihn zuerst ergatterte, war auch im Ziel voran. "EQUIS" war am glücklichsten vor "Kiribati" und "X-Boot". Erwähnenswert noch der überlegene Laufsieg der "Kiribati" in der 3. Wf.

Nach vier, für Mannschaft und Material sehr anspruchsvollen Regatten, ging es in den Hafen zum Einlaufbier. Bei solchen Verhältnissen gibt es natürlich ausreichend Gesprächsstoff, entsprechend angeregt unterhielt man sich bis zum Abendessen. Es gab alternativ Forelle oder Kässpätzle. Leider hatten manche so großen Hunger, dass sie sowohl als auch auf den Teller luden, so kam es, dass die Letzten in der Reihe leer ausgingen bzw. erst nach einer gewissen Wartezeit Alternativen serviert bekamen. Unser neuer Wirt war logistisch leider ein wenig überfordert. Allerdings muss zu seiner Ehrenrettung angeführt werden, dass sich manche Segler bei Buffets über Gebühr und ohne Rücksicht auf andere bedienen.

Der Sonntag brachte viel Sonnenschein und wieder wärmere Temperaturen, der Wind blieb aber leider aus. Die Thermik baute sich erst auf, als WFL Bitsche schon abgeschossen hatte. Somit stand als Sieger die "EQUIS" fest, punktegleich mit der sehr konstant vorne segelnden "Kiribati", der Streicher entschied zu Gunsten der EQUIS-Crew. Wir wurden Dritte vor der "X-Boot", deren Mannschaft sich im ersten X-99 Jahr sehr erfolgreich schlägt, hoffentlich sind sie auch nächstes Jahr wieder öfters mit dabei.

Uli Diem (Pfeil 2)

 

Gesamtergebnis pdf

2018 bregenz01
3. Platz - Pfeil 2

2018 bregenz02
2. Platz - Kiribati

2018 bregenz03
1. Platz - EQUIS

goldcup15

 

x-yachts

 

bodensee-news

seger

 

IBW

Zum Seitenanfang